Direkt zum Inhalt springen

Verzeichnis der Orphandesignation

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 

::Definition


Die Orphan-Designation wird in einem rechtsgültigen Verfahren erteilt. Es erlaubt die Kennzeichnung eines medizinischen Wirkstoffs, dem ein therapeutisches Potential für die Behandlung einer seltenen Krankheit zugesprochen wird, bevor dieser Wirkstoff erstmalig zur Behandlung von Menschen genutzt wird oder während er sich in der klinischen Entwicklungsphase befindet. Die exakte therapeutische Indikation wird zum Zeitpunkt der Marktzulassung definiert.
Dieses Verfahren wurde in Europa durch die Regulation (EC) No 141/2000 realisiert.
(http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2000:018:0001:0005:DE:PDF)
Ähnliche Verfahren existieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Japan und Singapur.

::Hilfe

Wählen Sie einen Buchstaben aus der alphabetischen Liste und klicken Sie darauf, um Wirkstoffe zu erhalten, die mindestens eine Orphan-Designation aufweisen. Die zugehörigen geografischen Gebiete sind angegeben. Klicken Sie anschließend auf den Wirkstoff, um das „Wirkstoff-Infoblatt“ aufzurufen, oder klicken Sie auf ein Gebiet, um detaillierte Informationen über die Designation in dieser Region zu erhalten.

Das Verzeichnis der Orphan Drugs umfasst alle Substanzen, die mit einer Orphan-Designation für seltene Krankheiten in Europa ausgewiesen sind, unabhängig davon, ob sie einer Weiterentwicklung unterliegen, die eine Marktzulassung (MA) ermöglicht.

Die vorliegenden Angaben basieren auf amtlichen Datenquellen.

Auskünfte über europäische oder amerikanische Arzneimittel mit Orphan-Designation können über die nachfolgenden Links aufgerufen werden:
http://ec.europa.eu/health/documents/community-register/html/alforphreg.htm(Europa)
http://www.fda.gov/ForIndustry/DevelopingProductsforRareDiseasesConditions/HowtoapplyforOrphanProductDesignation/default.htm (USA)

Orphanet dankt der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) für die Unterstützung bei der Erstellung der Datenbank für Arzneimittel in Europa, die als Orphan Medicinal Product für seltene Krankheiten ausgewiesen sind. Das Projekt wurde an der EMA von dem Ausschuss für Arzneimittel für seltene Krankheiten (COMP; Committee for Orphan Medicinal Products)initiiert. Einige Mitglieder der COMP-Arbeitsgruppe haben einen individuellen Beitrag zur Entwicklung der Datenbank geleistet, die von den COMP Mitgliedern als wichtiges Werkzeug für alle Interessengruppen begrüßt wurde. Die Datenbank wurde unabhängig und in seiner Gesamtheit von Orphanet erstellt. Die Finanzierung erfolgte mit öffentlichen und privaten Fördermitteln. Aus den genannten Gründen ist weder die EMA noch die COMP für den Inhalt oder die Verwaltung der Datenbank verantwortlich


Die Entwicklung der Orphanet-Datenbank für Orphan Drugs wurde durch die Kofinanzierung der nachfolgenden Institutionen und Unternehmen ermöglicht:

Leem novartis pfizer Merck Serono PharmaMar Genzyme Biomarin

Orphan-Designation nach Geografischer Verbreitung