x

Suche Krankheit

* (*) Felder müssen ausgefüllt werden

Weitere Suchoptionen

Kommentar

(*) Notwendige Angaben

Wichtiger Hinweis

Wir können nur solche Kommentare akzeptieren, die zur Verbesserung der Qualität von inhaltlichen Informationen auf der Orphanet -Website beitragen möchten. Für alle weiteren Anliegen können Sie uns via 'Kontakt' erreichen. Wir können nur englische oder deutsche Kommentare bearbeiten.

Captcha image

Kokzidioidomykose

Krankheitsdefinition

Die Coccidioidomykose (Wüstenrheumatismus) ist eine Pilzinfektion verursacht durch Coccidioides immitis und C. posadasii, die im Südwestern der USA, Mexiko, Zentralamerika und Südamerika endemisch ist. Sie wird durch Einatmen der infektiösen Arthroconidien erworben, die sich häufig im Erdboden finden. Meistens verläuft sie als gutartige, selbstlimitierende fiebrige Erkrankung, aber in einer Minderheit der Krankheitsfälle kann sie zu einer potentiell tödlichen Lungenentzündung werden. Sehr selten betrifft sich auch andere Organe (mittels hämatogener Streuung) und äußert sich als Meningitis, Osteomyelitis sowie Auswirkungen auf die Haut und Weichteile.

ORPHA:228123

  • Synonym(e):
    • Coccidioides-Infektion
    • Talfieber
    • Valley-Fieber
    • Wüstenfieber
    • Wüstenrheumatismus
  • Prävalenz: Unbekannt
  • Erbgang: Nicht anwendbar 
  • Manifestationsalter: Alle Altersgruppen
  • ICD-10: B38.0  B38.1  B38.2  B38.3  B38.4  B38.7  B38.8  B38.9
  • OMIM: -
  • UMLS: C0009186  C0153257  C0851907
  • MeSH: D003047
  • GARD: 9525
  • MedDRA: 10009825

Detaillierte Informationen

Artikel für Fachleute

Zusatzinformationen

Weitere Informationen über diese Krankheit

Spezialisierter Sozialdienst

Die Dokumente dieser Website dienen nur der allgemeinen Information. Der Inhalt dieser Website ersetzt in keiner Weise eine professionelle Beratung oder Behandlung durch qualifizierte Fachleute. Die vorliegenden Informationen dürfen nicht als Grundlage für eine Diagnose oder Behandlung verwendet werden.